Dienstag, 14 Jumada al-thani 1440 | 19/02/2019
Uhrzeit: (M.M.T)
Menu
Hauptmenü
Hauptmenü

Media Office
Das zentrale Medienbüro

H.  23 Jumada I 1440 No: 14/1440NH
M.  Dienstag, 29 Januar 2019

 Presse-Mitteilung

An die Statthalter und Mitarbeiter des „Globalen Fatwa Index“
Eilt zur Reue (Tawbah), bevor es zu spät ist!

(Übersetzt)

Mitten im entscheidenden Kampf, den die Ummah mit allen Kräften, Männer, Frauen Jugendliche und auch Kinder, führt. Sogar mit den Märtyrern, die in den Tot gerissen wurden, Ebenso Infolge der grausamen Politik vom modernen Pharao (USA) und mit den Händen deren Agenten von den heimischen Politikern, die die Muslime töten, vertreiben, belagern und aushungern.  Darüber hinaus noch mit Dynamitfässer, chemische Waffen und Tomahawk-Marschflugkörper bombardieren, die die Ozeane und Meere vom Kaspischen Meer über das Mittelmeer bis zum Roten Meer bis hin zum Arabischen Meer überqueren. Die auch sogar mit den Drohnen-Flugzeugen, die den Himmel von Pakistan, Jemen, Somalia und Afghanistan beherrschen und durchstreifen schlachten.

Mitten in diesen furchtbaren Ereignissen, verbünden sich einige der Azhar-Absolventen mit den Aggressoren des kriminellen Lagers der pharaonischen Amerikaner. Sie missbrauchen die Foren von Al-Azhar Al-Sharif, um die dekadenten Gifte und intellektuellen Verzerrungen zu verbreiten, die auf die Moral des muslimischen Glaubens abzielen, und sie zu einer verzogenen Lehre zu verwandeln, die sich nicht von den Dogmen der Ungläubigen unterscheidet. Dies Foren, die schon immer als Verteidigungsburg fungierten, zu dem alle Muslime Zuflucht suchten, und als Basis zur Begegnung der Komplotte der Ungläubigen hielten. Jetzt werden diese Foren zur Unterstützung der pharaonischen Amerikaner missbraucht. Sie gehen sogar noch weiter, wenn sie jeden Muslim, der den Aufruf zur Shahadah (لا إله إلا الله محمد رسول الله) folgt, als Terrorist bezeichnen. Sie bezeichnen solche Muslime als Radikaler Außenseiter, da das die Amerikaner stört. Aber was die Amerikaner selbst an Unfug und Grausamkeiten unterbreitet, wird von „Globalen Fatwa Index“ als Gutes und Friedenfördern bezeichnet.
﴿وَإِذَا قِيلَ لَهُمْ لاَ تُفْسِدُواْ فِي الأَرْضِ قَالُواْ إِنَّمَا نَحْنُ مُصْلِحُونَ * أَلا إِنَّهُمْ هُمُ الْمُفْسِدُونَ وَلَكِن لاَّ يَشْعُرُونَ
„Und wenn ihnen gesagt wird: «Stiftet keine Unruhe auf Erden», antworten sie: «Wir sind nur Förderer des Friedens.». *Höret! gewiss sind sie es, die Unruhe stiften; allein sie begreifen es nicht.“

Neulich wurde durch den „Globalen Fatwa Index“ ein Artikel über Nationalismus veröffentlicht, als Antwort auf Hizb ut-Tahrir bezüglich der importierten Gedanken über Nationalismus und Patriotismus. Der Indikator denunziert die Position von Hizb ut-Tahrir zusammen mit mehreren anderen islamischen Bewegungen, die den importierten Nationalismus als Götzen ablehnen. Der Index verurteilt auch, dass Hizb ut-Tahrir glaubt, dass "der islamische Glaube die Grundlage des Staates bildet und Dar al-Islam das Land ist, in dem die Bestimmungen des Islam angewandt werden".

Dies steht im Gegensatz zu den Säulen der „Nationalen Religion“, die der kolonialisierende Westen seit fast zwei Jahrhunderten anstrebt, um seine giftigen Konzepte durchzusetzen und zu fördern. Er (der kolonialisierende Westen) holt Unterstützung von diesen Schein-Gelehrten. Ja, die Gelehrten, die normaler Weise die Erben der Propheten sind und an der Spitze der Nation stehen sollen und die Nation zur Verteidigung gegen den Kolonialkampagnen führen, jene Kampagnen, die wie Wellen über Wellen auf uns rauschen, wie Wellen der Meere, die zur Zerstörung dieser einzigartigen Religion und die Einheit der islamischen Nation gerichtet sind. Sie streben Sie die Zerteilung der Ummah durch die Nationale Ideen, die nur Hass und Groll unter den Muslimen provozieren und sogar zu ermutigen, Blut in ihre Hände zu gießen. Ein Beispiel ist der Fischer aus Gaza, der mit seinem Boot im Meer abwich, als er seinen Lebensunterhalt suchte und damit ein Verbrechen jenseits der ägyptischen Nationalhymne begangen hatte, da wurde er von einem ägyptischen Soldaten erschossen und getötet. Dies ist der nationale Fetisch, der vom "globalen Fatwa Index" verteidigt wird. Er verurteilt die Positionen der Muslime, die den islamischen Glauben verfestigen wollen. Abschließend sagte er: "Schließlich betonte der Indikator die Bedeutung der Rolle nationaler und religiöser Institutionen im Dienste ihrer Heimatländer und unterstütze deren Bemühungen in verschiedenen Bereichen, um Sicherheit und Stabilität sowie Fortschritt und Wohlstand für Land und Leute zu erreichen.". Er behauptet damit falsche Sorge um Sicherheit und Stabilität. Wäre er ehrlich gewesen, hätte er die Verbrechen des ägyptischen Tyrannen angeprangert, der auf den Straßen und Plätze von Ägypten das Blut der Demonstranten vergossen hatte. Zehntausende Ägypter werden immer noch unrechtmäßig festgenommen, während er Juden und Amerikaner herzlich willkommen heißt.

Das größter, was den Islam und seinen Anhänger trifft, ist, dass die Trennlinie zwischen Islam und Unglaube, zwischen Recht und Unrecht, zwischen dem Pfad der Gläubiger und dem der Verbrecher verschwendet. Denn so geht der Islam verloren, und die Kette des Islams wird Ring für Ring zerschlagen, wie es Omar (RAA) vorkündet hat als er sagte „die Kette des Islams wird Ring für Ring zerfallen, wenn man den Islam annimmt, ohne die Vorislamzeit der Unwissenheit (Jahilyah) gekannt zu haben.

Aus diesem Grund, sagte Allah (SWT)
﴿وَكَذَٰلِكَ نُفَصِّلُ الْآيَاتِ وَلِتَسْتَبِينَ سَبِيلُ الْمُجْرِمِينَ
„Also machen Wir die Zeichen klar, und dass der Weg der Sünder erkannt werde.“
Die Klarheit der Unglaube und die Bloßstellung des Bösen und der Kriminalität sind notwendig um Reinheit des Glaubens und des Guten zu zeigen. Die Erkennung des Weges der Sünder ist ein Grund für die detaillierte Klärung der Koranfersen. Jede Verzweiflung oder geringfügige Vermischung zwischen den beiden Wegen führt zu Verwechselung und zu unklaren und vernebelten Standpunkte. So ist die klare Definition der Linien und Identifizierung der Farben unabkömmlich. Allah (SWT) hat uns davor gewarnt, die Gebräuche der Juden und Christen nachzuahmen, insbesondere die Zustimmung und Befolgung jene, die die Religion als Handelsware betrachten und Profit daraus schlagen, wenn sie die Gebote und Verbote absichtlich vertauschen.
﴿اتَّخَذُوا أَحْبَارَهُمْ وَرُهْبَانَهُمْ أَرْبَاباً مِنْ دُونِ اللَّهِ وَالْمَسِيحَ ابْنَ مَرْيَمَ وَمَا أُمِرُوا إِلَّا لِيَعْبُدُوا إِلَهاً وَاحِداً لَا إِلَهَ إِلَّا هُوَ سُبْحَانَهُ عَمَّا يُشْرِكُونَ
„Sie haben sich ihre Schriftgelehrten, Mönche und den Messias, den Sohn der Maria zu Herren genommen neben Allah. Und doch war ihnen geboten, allein den Einzigen Gott (Allah) anzubeten. Es gibt keinen Gott außer Ihm. Allzu heilig ist Er für das, was sie (Ihm) zur Seite stellen!“

Abschließend, trotz alldem, möchten wir die Statthalter und Mitarbeiter des "Global Fatwa Index" des ägyptischen Fatwa-Hauses aufrufen, ihre Reue (Tawbah) zu Allah zu beschleunigen und Stellung an Seite der Ummah zu beziehen, dadurch erreichen sie die Ehre der "Erben der Propheten" zu sein, wenn sie das Wort der Wahrheit verkünden. Das ist uns lieber und das ist unsere Pflicht von Allah (SWT) und seinem Propheten (SAAW).

Aber wenn sie als Bande von ausländischen Geheimagenten handeln, dann warnen wir diese vor dem Zorn Allahs in diesem Leben und im Jenseits. Wir Verkünden wahrlich, dass Allah seine Verheißung erfüllt.
﴿هُوَ الَّذِي أَرْسَلَ رَسُولَهُ بِالْهُدَى وَدِينِ الْحَقِّ لِيُظْهِرَهُ عَلَى الدِّينِ كُلِّهِ
„Er ist es, Der Seinen Gesandten geschickt hat mit der Führung und der Religion der Wahrheit, dass Er sie siegreich mache über jede andere Religion. Und Allah genügt als Bezeuger.“

﴿وَلَتَعْلَمُنَّ نَبَأَهُ بَعْد حِين

„Und ihr werdet sicherlich seine Kunde kennen nach einer Weile.“

Dr. Osman Bakhach
Direktor des Zentrales Medienbüro
von Hizb ut Tahrir
المكتب الإعلامي لحزب التحرير
Das zentrale Medienbüro
عنوان المراسلة و عنوان الزيارة
Al-Mazraa P.O. Box. 14-5010 Beirut-Libanon
تلفون: +961 71 72 4043
www.hizb-ut-tahrir.info
فاكس: +961 13 07 594
E-Mail: [email protected]

Seitenkategorie

Links

Die westlichen Länder

Muslimische Länder

Muslimische Länder