Donnerstag, 07 Rabi' al-awwal 1440 | 15/11/2018
Uhrzeit: (M.M.T)
Menu
Hauptmenü
Hauptmenü

Media Office
Zentrales Medienbüro von Hizb-ut-Tahrir

H.  28 Jumada II 1439 No: 016/1439 NH
M.  Freitag, 16 März 2018

Presseverlautbarung

Ein "Konvoi des Gewissens" für Syriens unterdrückte und gefangene Frauen

Doch die muslimischen Führer und Armeen überlassen ihr Gewissen den NGOs

(Übersetzt)

Am Dienstag, den 6. März, schlossen sich tausende Frauen aus über 55 Ländern dem "Konvoi des Gewissens" von Istanbul nach Hatay an. Ihre Absicht war es, auf die 6.736 Frauen, einschließlich 417 Mädchen, hinzuweisen, die in den Gefängnissen des Assad-Regimes unter täglicher Folter und Vergewaltigung dahinvegetieren und auf den Tod warten. Die Kerker sind voll mit älteren Frauen, schwangeren Frauen und Frauen, die kurz vor ihrer Gefangennahme ein Kind entbunden hatten. Es ist bekannt, dass Frauen, die Opfer von Vergewaltigung und Folter wurden, oftmals Selbstmord begehen, wenn sie die Gelegenheit dazu bekommen. Längst nicht mehr wird die Zahl der in den Kerkern geborenen und gestorbenen Kinder, die niemals das Tageslicht erblickten, gezählt... Die stellvertretende Vorsitzende der Bewegung für Menschenrechte und Gerechtigkeit (IHAK) und eine der Organisatorinnen des „Konvoi des Gewissens“, Gülden Sönmez, sagte, dass das syrische Regime in diesem Krieg „Vergewaltigung offen als Waffe“ einsetzt. Sie sagte, dass "Frauen, die Opfer dieser abscheulichen Taten wurden, bei keinem Land, keiner internationalen Einrichtung oder internationalen Gesellschaft Gehör finden. Es ist offensichtlich, dass sie Verbrechen gegen internationales Recht und Verbrechen gegen die Menschlichkeit ausgesetzt sind. Der Krieg hält nun seit sieben Jahren an, und wir warten immer noch darauf, dass irgendjemand irgendetwas dagegen unternimmt."

Die Unantastbarkeit einer Frau und der Schutz ihrer Ehre, ob Muslima oder nicht, ist eine Forderung unseres Glaubens. In den Augen des Assad-Regimes ist die Vergewaltigung muslimischer Frauen ein Instrument mit dem man die Muslime peinigen, ihren Willen brechen und sie zwingen kann, ihre islamische Erhebung aufzugeben. Offiziellen Aufzeichnungen zufolge wurden seit Beginn der islamischen Aufstände in 2011 13.581 Frauen in Assads Kerkern festgehalten; viele wurden vergewaltigt... Es ist auch bewiesen, dass in den Kerkern des Assad-Regimes mehr als 65.000 Menschen ihr Leben unter unvorstellbarster Folter, sexueller Gewalt und Hunger verloren. Laut IHAK sind mehr als 76.000 Menschen, einschließlich 116 Kinder und 4.219 Frauen einfach unauffindbar "VERLOREN". Und während mehr als eine Million Menschen skrupellos abgeschlachtet wurden haben sich diejenigen, die von Roten-Linien sprachen, als farbenblind erwiesen. Sieben Millionen Flüchtlinge, gleichviel Vertriebene innerhalb Syriens, fast 14 Millionen Menschen, die akuter Soforthilfe bedürfen, und von denen einer nach dem anderen an Hunger oder Mangel an Medikamenten stirbt... Mehr als 10.000 unbegleitete Syrische Kinder, die es nach Europa schafften, verschwanden in den Händen von Menschen-, Sex- und Organhändlern.

Sämtliche kolonialistischen Supermächte haben sich zusammengeschlossen um Assad in seinem Krieg gegen den Islam und die Muslime zu beschützen und zu unterstützen. Trotzdem sind die Muslime Syriens, seine Frauen und Kinder nicht bereit sich diesen Kreuzrittern zu beugen. Denn ihr Glaube an den Triumph des Islam, mit der Hilfe Allahs des Erhabenen, ist unerschütterlich. Sie sind standhaft, trotz der Untätigkeit und des Verrats ihrer muslimischen Führer, die nicht nur ihre Pflichten vernachlässigten, sondern auch ihre Gewissen an andere, die noch Menschlichkeit in sich tragen, abtraten, um es wenigstens zu versuchen den hilflosen Muslimischen Frauen zu helfen und sie aus den Händen ihrer Peiniger zu befreien. Die Herzen dieser muslimischen Führer und ihrer Regime spiegeln die Herzen der Kolonialisten wider, denen sie dienen. Und sie haben gezeigt, dass ihnen nicht das Geringste an der Ehre und dem Schutz unserer ehrbaren Schwestern dieser großartigen Ummah liegt.

O Muslime! Es besteht kein Zweifel daran, dass Allah der Erhabene, der Erbarmer und der Barmherzige eure Mühen um eure Schwestern sieht. Und Er der Erhabene hört eure und ihre Aufrufe. Doch es ist auch ein unerlässliches Gebot, dass ihr mit all euren Kräften für die Wiedererrichtung des rechtgeleiteten Kalifats nach der Methode des Prophetentums arbeitet. Dies ist das einzige System, das unverzüglich auf eure Rufe reagieren wird. Es wird nicht nur eure Brüder und Schwestern in Syrien, sondern auf der ganzen Welt retten. Habt Vertrauen in Allah Azza wa Jal, denn es ist gewiss, dass Er den Muslimen zum Sieg über ihre Feinde verhelfen wird. Dies ist der grundlegende Weg zum Erfolg, den ihr ersehnt und der euch zusteht. O Offiziere und Soldaten in den muslimischen Armeen! Nehmt eure Pflichten eurem Deen und eurer Ummah gegenüber wieder auf! Verwerft diese gewissenlosen Herrscher und gewährt eure Nusra (militärische Unterstützung) dem Kalifat, auf dass ihr all eure Kraft entfalten und eure muslimischen Schwestern aus den Kerkern des kriminellen Bashar al-Assad befreien könnt.

{يَا أَيُّهَا الَّذِينَ آَمَنُوا إِنْ تَنْصُرُوا اللَّهَ يَنْصُرْكُمْ وَيُثَبِّتْ أَقْدَامَكُمْ}

"O ihr Gläubigen! Wenn ihr euch für den Sieg der Sache Allahs einsetzt, lässt Allah euch siegen und gewährt euch festen Halt." [Muhammad 7]

Frauenabteilung

im Zentralen Medienbüro von Hizb ut Tahrir

المكتب الإعلامي لحزب التحرير
Zentrales Medienbüro von Hizb-ut-Tahrir
عنوان المراسلة و عنوان الزيارة
Al-Mazraa P.O. Box. 14-5010 Beirut- Lebanon
تلفون: +961 71 72 4043
www.hizb-ut-tahrir.info
فاكس: +961 13 07 594
E-Mail: [email protected]

Seitenkategorie

Links

Die westlichen Länder

Muslimische Länder

Muslimische Länder